Kundendienst: Tel. 056 203 22 00 kundendienst@diemedienag.ch

Achtsamkeitsimpulse

Anregungen zur körperlichen, emotionalen, kognitiven, sozialen und spirituellen Selbstfürsorge. Nächstenliebe setzt Selbstliebe voraus. Der achtsame Umgang mit der Umwelt beginnt mit Achtsamkeit für das eigene Innenleben. Und Fürsorge für andere beinhaltet Fürsorge für sich.

Wie genug gut schlafen?

Wie genug gut schlafen?

Körperliche Selbstfürsorge hat mit Bewegung zu tun, aber auch mit Schlaf. Denn innerhalb von 24 Stunden sollten sieben bis neun Stunden geschlafen werden, damit Gehirn und Körper verschiedene Erholungsprozesse durchlaufen können. Aber guter Schlaf ist nicht nur eine Frage der Anzahl der Stunden.  

Beziehung zu Eltern als Kraftquelle

Beziehung zu Eltern als Kraftquelle

Die Frage beschäftigt früher oder später jede und jeden: Was schulden Kinder ihren Eltern? Dabei gerät leicht ausser Acht: Die enge Beziehung zu ihnen gibt Kindern Kraft für die eigene Freiheit.

Die «gepflegte» Unterhaltung zählt

Die «gepflegte» Unterhaltung zählt

Corona-Impfgegner, Putin-Versteher oder Trump-Begeisterte – es gibt sie auch im engsten Umfeld. Das macht heute eine höfliche Unterhaltung schwieriger. Denn die sozialen Normen mit Gesprächstabus gelten nicht mehr. Das Risiko steigt, sich bei einem Treffen zu ärgern statt zu freuen.

Das Phänomen «abnehmendes Begehren»

Das Phänomen «abnehmendes Begehren»

Die Lust auf Sexualität hat auch mit Biochemie zu tun, um Geist und Körper in Schuss zu halten – bis ins hohe Alter. Das wäre der Plan der Natur, doch er wird durchkreuzt von einem neuen Phänomen – in der übersexualisierten Gesellschaft nimmt das sexuelle Begehren ab.

Auf dem Weg zu neuem Bewusstsein

Auf dem Weg zu neuem Bewusstsein

Jeder Mensch befindet sich in irgendeiner Weise auf einer spirituellen Wegsuche. Letztlich geht es darum, die eigenen geistigen Grenzen zu überschreiten.

Der Weg aus dem Fegefeuer des Neids

Der Weg aus dem Fegefeuer des Neids

Es gibt eine hässliche Emotion, über die man nicht gerne spricht, weil sie entlarvt und auch etwas blossstellt: der Neid. Dennoch ist er eine Triebfeder, die dazu verleitet, Dinge zu tun, die unglücklich machen. Wie man sich davon befreit. 

Besser leben in schwierigen Zeiten

Besser leben in schwierigen Zeiten

Derzeit sind die Herausforderungen besonders belastend: Corona verunsichert erneut, die Energiekrise und die hohe Inflation lösen Sorgen aus und die russischen Atomdrohungen sorgen für Beunruhigung. Mit mentaler Stärke lassen sich negative Emotionen aber leicht entschärfen.

Zurück in den eigenen Hafen

Zurück in den eigenen Hafen

Der Körper ist eine Art Hafen des Geistes. Wer seinen Geist dorthin zurückführt, erfährt neue Energie, durch die der Alltag anders erscheint.  

Seine Gesundheit mit anderen feiern

Seine Gesundheit mit anderen feiern

Die meisten sind richtig schlecht darin, die eigene gute Gesundheit zu schätzen und das auch anderen gegenüber zum Ausdruck zu bringen. Dabei entsteht dadurch viel Gewinnendes.

Zeit der inneren Kündigungen

Zeit der inneren Kündigungen

Für viele gehört das Homeoffice jetzt der Vergangenheit an. Der entspannte Modus ist dem Büroalltag gewichen. Das löst da und dort Depressionen aus, der Arbeitsalltag überschattet das ganze Leben. Wie damit umgehen?

Mikrochips in den COVID-19-Impfungen?

Mikrochips in den COVID-19-Impfungen?

Gesundheitsinformationen aus den sozialen Medien haben erhebliche Risiken. Denn Falschmeldungen und Pseudowissenschaftliches wuchern wild. Wer sich um seinen Körper sorgt, muss heute Informationsquellen genau prüfen. 

Wahrheit als Akt der Liebe

Wahrheit als Akt der Liebe

Sich zur Ehrlichkeit zu verpflichten beginnt mit der Verpflichtung, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein. Es ist wie bei der Nächstenliebe, die ohne Selbstliebe gar nicht möglich ist.

Die Angst, offen zu sprechen

Die Angst, offen zu sprechen

Einfach zustimmend nicken oder nur kurz sticheln, statt offen zu zu sprechen, weil man nicht beleidigen möchte. Langfristig zerstört das viel mehr als die offene Konfrontation.

Toxisch – Ein Trennungsgrund?

Toxisch – Ein Trennungsgrund?

«Es gibt keine bessere Selbstfürsorge, als sich von Menschen zu trennen, die toxisch sind», lautet ein gängiger Ratschlag. Aber stimmt das? Etwas Gift kann nämlich das geistige Wohlbefinden heben. 

Müssiggang – sehr schwierig und sehr lohnend

Müssiggang – sehr schwierig und sehr lohnend

Die Tage sind heiss und es ist der Ferienmonat August. Viele träumen davon, einfach nur am Strand zu liegen und nichts zu tun. Die Vorstellung von Müssiggang ist einfach, ihn zu leben aber recht schwierig. 

Die Magie kleiner Gefahren

Die Magie kleiner Gefahren

Der Kopfsprung ins kühle Nass, ein Fallschirmsprung, mit dem Stehpaddel über den See – ein etwas waghalsiger Körpereinsatz tut dem Geist gut. Aber die richtige Wahl ist entscheidend. 

Ein Gegengewicht zur krisenhaften Zeit

Ein Gegengewicht zur krisenhaften Zeit

Der Ukraine-Krieg, die Energieknappheit, die hohe Inflation, eine neue Corona-Welle und die politische Polarisierung verunsichern stark. Da hilft ein spirituelles Gegenprogramm.

Machen Kleider heute noch Leute?

Machen Kleider heute noch Leute?

Der Satz ist berühmt: «Ein Schrank voller Kleider und doch nichts zum Anziehen». Er legt offen, dass die Bekleidung eben auch viel mit Psychologie zu tun hat. Es geht um eine Identität, die man darstellen möchte und vielleicht gar nicht ist. Das löst unnötigen Stress aus – vor allem im Sommer. 

Einfach mal darüber reden

Einfach mal darüber reden

Selbsthilfegruppen können bei psychischen und körperlichen Problemen oder bei Beeinträchtigungen in sozialen Lebensformen Unterstützung geben. Die Selbsthilfegruppen sind deshalb eine wichtige Säule des Gesundheitswesens. Mit etwas Mut kann man eine ähnlichen Wirkung im Freundeskreis finden.

«Ich bin so toll, bewundert mich!»

«Ich bin so toll, bewundert mich!»

Missbrauch hat viele Gesichter: In nettem Beisammensein kann es leicht zum Vortäuschen nicht vorhandener Gefühle kommen, um besser dazustehen. Diese Heucheleien gehen auf Kosten jener, die Gehör schenken und Anteil nehmen.

Zu zweit schlafen ist besser als allein

Zu zweit schlafen ist besser als allein

Eine neue Studie zeigt, dass gemeinsames Schlafen im Allgemeinen mit einer besseren Schlafqualität und einer besseren psychischen Gesundheit verbunden ist. Ein Grund für gemeinsame Schlafenszeiten.  

Zivilcourage – lohnt sich das noch?

Zivilcourage – lohnt sich das noch?

In der Ukraine stellten sich die Menschen gegen russische Soldaten und in Russland protestierten Einzelne gegen den Krieg im Nachbarstaat. Das sind Aktionen, die sozialen Mut einfordern und nachhaltig prägen.

Wann wird Online-Präsenz toxisch?

Wann wird Online-Präsenz toxisch?

Das Internet kann giftig oder unproduktiv erscheinen, vor allem wenn man nicht allein lebt. Die Unerreichbarkeit einer extrem online lebenden Person, ob Partner oder Kind, wird schnell zu einer Herausforderung.

Lesen, um besser zu leben

Lesen, um besser zu leben

Psychologen und Neurowissenschaftler haben den Beweis dafür erbracht, dass Leserinnen und Leser von Romanen ein besseres Verständnis des wirklichen Lebens gewinnen.

Untätig sein, um Zeit zu gewinnen

Untätig sein, um Zeit zu gewinnen

Die Zeit ist nicht knapp. Dennoch herrscht dieser Eindruck vor, weil man falsch mit ihr umgeht. Man nutzt sie nämlich zu wenig, um zu faulenzen. 

Zuhören zur Erleuchtung

Zuhören zur Erleuchtung

Älteren Menschen zuzuhören kann grössere Welten öffnen. Die neue Netflix-Serie «Geschichten einer Generation» zeigt das exemplarisch. Denn was zurückblickend erzählt wird, kann zum Wegweiser für die Zukunft werden.

Wie man aufhört, auszuflippen

Wie man aufhört, auszuflippen

Nur wenige drehen allein im stillen Kämmerchen durch. In der Regel geschieht das im Beisein von Menschen, was Irritationen auslöst, die zu grossem Bedauern führen. Besser ist es deshalb, zu verhindern, dass unkontrollierte Emotionen die Oberhand gewinnen. 

Negative Gefühle brauchen ein Management

Negative Gefühle brauchen ein Management

Es ist bitter, aber wahr: Negative Gefühle sind mächtiger als positive. Sie können leicht den Tag dominieren. Deshalb brauchen negative Gefühle eine Art Management. Das ist leichter zu lernen, als es scheint.

Zunahme von Essstörungen bei Männern

Zunahme von Essstörungen bei Männern

Helfen Friedensgedanken gegen die Bomben und Panzer in der Ukraine? Wachheit und Wachsamkeit sind sicher eine Form der spirituellen Selbstfürsorge, die das Ich erweitern, damit aber auch etwas bewirken.

Wachheit und Wachsamkeit für Frieden

Wachheit und Wachsamkeit für Frieden

Helfen Friedensgedanken gegen die Bomben und Panzer in der Ukraine? Wachheit und Wachsamkeit sind sicher eine Form der spirituellen Selbstfürsorge, die das Ich erweitern, damit aber auch etwas bewirken.

Die Depression am Wochenende

Die Depression am Wochenende

Das Wochenende steht für Vergnügen, Entspannung und Ruhe. Aber für einige ist das Wochenende ein Stress, weil sie an diesen Tagen regelmässig deprimiert sind. Das muss aber nicht sein. 

Zeit für Tschüss

Zeit für Tschüss

Als Erwachsener ist es schwieriger, aber manchmal notwendig: sich aktiv von Freunden zu trennen. Das setzt ein Bilanzziehen und eine kognitive Selbstfürsorge voraus. Denn die Gefahr ist gross, dass man sich etwas vormacht.

Genug Mann, oder …?

Genug Mann, oder …?

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in Europa die Rechten begeistert, obschon er als KGB-Agent vom Sowjetkommunismus geprägt ist. Seine Männlichkeit, seine Macht und sein Sinn fürs Traditionelle haben es den Rechten angetan. Ein Lehrstück für emotionale Selbstfürsorge.

Faulheit, die den Körper lähmt

Faulheit, die den Körper lähmt

Ab und zu faul zu sein tut gut. Wie kann man aber die Faulheit bekämpfen, die sich wie Blei auf den Körper legt? 

Berufsalltag mit weniger Extrovertiertheit

Berufsalltag mit weniger Extrovertiertheit

Die Arbeitswelt ist nach der Pandemie-Erfahrung im Umbruch. Das Homeoffice, die Notmassnahme, wird in angepasster Form weiter bestehen. Die Rede ist von hybrider Arbeitsform. Das hat unterschiedliche Folgen für Introvertierte und Extrovertierte.

Die Neugier auf sich selbst

Die Neugier auf sich selbst

Selbstvertrauen hilft in vielen Lebenslagen. Aber haben selbstbewusste Menschen tatsächlich gelernt, mentale Stärke zu nutzen, um unter Druck standhaft zu bleiben? Sicher ist, die beiden Eigenschaften sind miteinander verbunden.

Allein mit sich für schöne Dinge

Allein mit sich für schöne Dinge

Staubsaugen, bügeln, Lebensmittel einkaufen: Was mühsam ist, erledigt man in der Regel allein. Filme, Theatervorstellungen oder Ausstellungen besucht man aber lieber in Gesellschaft. Da geht allerdings einiges verloren.

Freunde, um gesund zu bleiben

Freunde, um gesund zu bleiben

Studien über die Bedeutung von Freundschaften für das Wohlbefinden haben gezeigt, dass Menschen ohne Freunde mehr gesundheitliche Probleme haben. Sie sind psychisch weniger ausgeglichen und haben ein höheres Risiko, vorzeitig zu sterben.

Die zu wenig bewusste Kostbarkeit

Die zu wenig bewusste Kostbarkeit

Sind Sie offen für eine entgrenzte Spiritualität? Und wie halten Sie es persönlich mit einer Transzendenzerfahrung? Die meisten Menschen erleben das unbewusst, dabei ist es eine grosse Kostbarkeit.

Auf ein besseres Du

Auf ein besseres Du

Wie kann man die Realität der modernen Existenz mit der historischen Entwicklung des Menschseins in Einklang bringen? Mit einem besseren Verhältnis zu sich selber.

Nur noch Schwarz-Weiss

Nur noch Schwarz-Weiss

Seit Anfang Januar sind in der Europäischen Union (EU) fast alle Tattoofarben verboten. Sie gelten als gesundheitsgefährdend. Damit stellt sich die Frage: Hat man beim Tätowieren einfach blind vertraut und zu wenig intelligente Selbstfürsorge walten lassen? 

Heilen Sie Ihr Herz

Heilen Sie Ihr Herz

Zur körperlichen Selbstfürsorge gehört die Wahrnehmung des Herzens. Doch das geschieht wenig, obschon der lebensentscheidende Muskel Schwerstarbeit leistet. Das Herz schlägt jeden Tag 100 000 Mal – das verpflichtet.

2022 – Maske runter!

2022 – Maske runter!

Der Druck ist gross, das zu sein, was andere erwarten. Der Jahreswechsel ist eine gute Zeit, sich darüber bewusst zu werden, wo man diesem Druck Widerstand leisten will, um authentischer zu werden. Das gibt dem Leben Sinn. 

Durchleiden oder durchstarten

Durchleiden oder durchstarten

Abfinden oder zu einer Veränderung aufbrechen – das sind zwei Lebenskonzepte, die zwischen fortdauern oder bewusst leben entscheiden. Zum Jahresende hin ist es eine besonders gute Zeit, sich darüber Rechenschaft zu geben. 

Wenn die Festtage zur Last werden

Wenn die Festtage zur Last werden

Vor den Festtagen kommt in Familienbeziehungen oft eine Hektik auf, die zu emotionalem Stress führen kann. Der Wunsch, möglichst alle Bedürfnisse zu erfüllen und irgendwie allen gerecht zu werden, sorgt für Druck. Wie damit umgehen?

Haben Sie verdiente Erfolge?

Haben Sie verdiente Erfolge?

 Der Psychologe Martin Seligman hat den Begriff «verdienter Erfolg» geprägt. Verdienter Erfolg gibt das Gefühl, etwas erreicht zu haben. Es lässt sich auch leicht mit einer körperlichen Betätigung generieren. 

Share This