Kundendienst: Tel. 056 203 22 00 kundendienst@diemedienag.ch

Text der Woche

Jede Woche präsentieren wir Ihnen hier einen Text aus der aktuellen Ausgabe. Ebenfalls finden Sie Artikel aus vergangenen Ausgaben zum kostenlosen Lesen. 

Das grosse Geschäft von vier Konzernen

Das grosse Geschäft von vier Konzernen

Der weltweite Pestizidmarkt wächst – und es ist nur eine Handvoll Konzerne, die ihn untereinander aufteilen. Immer stärker investieren sie in den Ländern des globalen Südens, wo Pestizide weniger streng reguliert werden.

Wie Coop und Migros auf die Macht des Quengelns der Kinder setzen

Wie Coop und Migros auf die Macht des Quengelns der Kinder setzen

Kaufen, sammeln, kleben, kaufen: Mit «Baumfreunden», «Lidlmals» und «farbenfrohem Farm-Knetspass» nehmen im Spätsommer die Sammelaktionen der Grossverteiler wieder einmal die Kinder ins Visier. Der Ausdruck dafür in der Marketing-Fachsprache: «Pester Power» – die «Macht des Quengelns».

Eine Frucht für Aphrodite

Eine Frucht für Aphrodite

2017 war sie Schweizer Frucht des Jahres – aber sie ist trotzdem bescheiden geblieben: Obwohl die Quitte eine Alleskönnerin ist, kennen die wenigsten ihr volles Potenzial. Das war nicht immer so. In der Antike galt sie als Frucht der Götter. 

«Die AHV-Revision stärkt die ganze Gesellschaft»

«Die AHV-Revision stärkt die ganze Gesellschaft»

Seit einem Jahr präsidiert Lilian Studer die Evangelische Volkspartei (EVP), seit drei Jahren vertritt sie die Partei im Nationalrat. Dort hat sich die EVP zu einer Art moralischem Kompass entwickelt – auch im Vorfeld zur Abstimmung über die AHV-Revision. 

Verarmung greift um sich

Verarmung greift um sich

Mehr als eine Million Kinder und Jugendliche müssen in Argentinien auf eine Mahlzeit verzichten, weil das Geld fehlt. Das unzureichende Einkommen eines grossen Teils der Bevölkerung hat zu einem Verzicht auf Obst, Gemüse und Milchprodukten im Umfang von 40 Prozent geführt.

Überall wird mit Fleischersatz experimentiert

Überall wird mit Fleischersatz experimentiert

Veganer und vegetarischer Ersatz für Fleisch wird schnell beliebter – und für Grossanbieter zunehmend attraktiv. Das regt zu neuer Forschung an: Auf der Agenda steht In-vitro-Fleisch, Fleisch aus dem Labor.

Effiziente Sauerstoffversorgung

Effiziente Sauerstoffversorgung

Bäume versorgen uns mit Sauerstoff, indem sie das CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen und umwandeln. Einer Universität in den USA war das nicht effizient genug, und so hat sie kurzerhand das Problem anders gelöst. 

Die Gefahren der Salzabhängigkeit

Die Gefahren der Salzabhängigkeit

Weniger Salz, mehr Gesundheit. So lautet das Ergebnis einer epidemiologischen Studie mit Daten von über 500 000 Menschen. Und: Die Risiken von Salz werden durch den Konsum von Obst und Gemüse nur teilweise neutralisiert.  

Der frechste «Schnöderlig» mit dem grössten Hunger

Der frechste «Schnöderlig» mit dem grössten Hunger

Sehr zögerlich hat sich die offizielle Schweiz dazu aufgerafft, die Geschichte ihrer einstigen «Kindersklaven» – die Verdingkinder – aufzuarbeiten. Während sich Politik und Wissenschaft endlich vertieft mit dem dunklen Kapitel Schweizer Sozialgeschichte befassen, ist Lika Nüssli ein versöhnliches Werk gelungen: Im Band «Starkes Ding» – ausgezeichnet als bester Schweizer Comic des Jahres 2022 – erinnert sich ihr Vater Ernst an seine Zeit als Verdingbub.  

Daten statt Worte

Daten statt Worte

Früher war alles besser. Diesen Satz hört – und sagt – man öfter, je älter man wird. Ganz sicher ist: Früher war es anders. Veränderung ist nicht nur schlecht. Das gilt auch für die Medien. Die Vor- und Nachteile der digitalen Revolution und wie das heute so funktioniert. 

«Das Recht übernimmt nur teilweise die Funktion der Moral»

«Das Recht übernimmt nur teilweise die Funktion der Moral»

Das geltende Sexualstrafrecht weist gravierende Lücken auf und wird deshalb revidiert. Bundesrat und Ständerat schlagen die «Nein-heisst-Nein»-Lösung vor, während Frauenorganisationen eine «Nur-Ja-heisst-Ja»-Lösung fordern. Konrad Hilpert, der zwölf Jahre als Moraltheologe an der Ludwig-Maximilians-Universität München wirkte und an der Universität Luzern Ethik lehrte, ordnet im Interview die Unterschiede ein. 

Noch kein Abgesang für den Journalismus

Noch kein Abgesang für den Journalismus

Neue Technologien, neue Medien und Formate, neue Konsumgewohnheiten – und eine neue Generation: Die «Digital Natives» werden erwachsen. Wie nutzen Jugendliche und junge Erwachsene diese nie dagewesenen Möglichkeiten für umfassende Information und Teilhabe an gesellschaftlichen Diskussionen und Entscheidungen? Hat der klassische Journalismus ausgedient? Sind Print-Produkte obsolet geworden? In unserer Monatsserie gibt es Antworten auf diese und weitere Fragen: Wir beginnen mit aktuellen Zahlen zur Mediennutzung junger Menschen, die im Rahmen des Projekts «UseTheNews» erhoben wurden.

Share This